Produkte
Software-Optionen

QPHY-10Base-T1S

Automotive Ethernet ermöglicht eine schnellere Datenkommunikation, um die Anforderungen heutiger und vernetzter Fahrzeuge der Zukunft zu erfüllen. QPHY-10Base-T1S automatisiert das Testen und Validieren von 10 Mb/s Automotive Ethernet, das in der Spezifikation 10Base-T1S (IEEE 802.3cg) beschrieben ist.

MDI Return Loss- und Mode Conversion-Tests ebenfalls verfügbar mit QPHY-10Base-T1-TDR.

Entdecken Sie QPHY-10Base-T1S Entdecken Sie QPHY-10Base-T1S
Hauptmerkmale
  • Unterstützung für 10Base-T1S (IEEE 802.3cg)
  • Hoch automatisiert und einfach zu bedienen
  • Berichterstellung mit Pass/Fail-Ergebnissen und vollständig kommentiertem Screenshot
  • Komplette Testlösung einschließlich Testvorrichtung und Kabeln
  • Unterstützt alle PMA Sendertests
    • Ausgangsspannung
    • Ausgangsabfall
    • Timing-Jitter
    • Spektrale Leistungsdichte (PSD)
  • Erweiterte Debugging-Fähigkeit mit „Stop on Test“

 

Automatisierte Konformitätsprüfung

QPHY-10Base-T1S führt elektrische Konformitätstests des Physical Media Attachment (PMA) gemäß den 10Base-T1-Spezifikationen durch. Detaillierte Anschlussdiagramme sorgen für den richtigen Aufbau und geben Auskunft über das erforderliche Testmuster für jeden Test. Nach Abschluss der Testsitzung werden die Ergebnisse automatisch in einem umfassenden Bericht einschließlich Screenshots zusammengestellt.

Flexible Debug-Umgebung

Mit der „Stop on Test“-Funktion kann der Benutzer den Test nach jedem einzelnen Test unterbrechen und die Ergebnisse beobachten. An diesem Punkt kann jedes der Tools des Oszilloskops für die weitere Fehlerbehebung genutzt werden, und nach Abschluss kann der Test nahtlos mit einem Klick auf eine Schaltfläche fortgesetzt werden.

Ausgangsspannung des Senders

Die Ausgangsspannung wird berechnet, indem die Spitze-zu-Spitze-Spannung auf der Wellenform von Testmodus 1 gemessen wird.

Sender-Timing-Jitter

Die Jitter-Zeitgebung des Sender-Master-Timings wird getestet, während sich das DUT im Testmodus 1 befindet. TIE wird gemessen und der Bereich der TIE-Werte wird verwendet, um den Peak-to-Peak-TIE-Jitter zu berechnen.

Abfall des Senderausgangs

Der Ausgangsabfall wird sowohl für die positiven als auch für die megativen Symbole in der Wellenform von Testmodus 2 berechnet. Die Größe der Abweichung wird in Bezug auf einen anfänglichen Spitzenwert nach dem Nulldurchgang (angezeigt durch Max- und Min-Parameter) und den Wert 800 ns nach dem anfänglichen Spitzenwert gemessen.

Sender-PSD

Die Power Spectrum Density (PSD) des Senders wird anhand der durch die Maske definierten Grenzwerte getestet, während das DUT Testmodus 3 sendet. Durch die Verwendung des Oszilloskops für den PSD-Test entfällt die Notwendigkeit, einen Spektrumanalysator zu kaufen.

 

HDO6000B Hochauflösende Oszilloskope


  Mehr erfahren
WaveRunner 8000HD 8-Kanal-High-Definition-Oszilloskope

WaveRunner 8000HD


  Mehr erfahren
MDA 8000HD Motorantriebsanalysatoren

MDA 8000HD Motorantriebsanalysatoren


  Mehr erfahren
WavePro HD-Oszilloskope

WavePro HD-Oszilloskope
  Mehr erfahren
WaveMaster / SDA / DDA 8 Zi-B-Oszilloskope


  Mehr erfahren
LabMaster 10 Zi-A-Oszilloskope


  Mehr erfahren